Produzierende Betriebe

Produzierende Betriebe können dank Digitalisierung besser denn je auf Anforderungen und Bedarf der Kund:innen reagieren. Dennoch werden bisher nicht alle Chancen genutzt und viele Prozesse laufen weiterhin analog.

Bernadette Blitz

1 / 5

Hintergrund

Die Messgeräte werden in Haus entwickelt, angefertigt und mithilfe einer Spedition verschickt.

2 / 5

Bauteile und fertige Geräte werden in einem Keller gelagert. Listen mit benötigten Teilen werden per E-Mail versendet, ausgedruckt oder als handschriftliche Notiz an das Lager weitergegeben. Die Buchführung über wann und wofür verwendete Bauteile ist aufwendig und häufig ungenau. Am Ende des Jahres erfolgt eine Inventur, die sich häufig als zeitaufwendig und teuer erweist.

3 / 5

Blitz tritt im Auftrag des Unternehmens an App-Stone heran, um mithilfe einer softwaretechnischen Lösung die firmen-interne Wertschöpfungskette zu optimieren. Hierfür arbeiten Ingenieur:innen des Unternehmens und Software-Entwickler:innen von App-Stone Hand in Hand.

4 / 5

App-Stone entwickelt eine Anwendung für PC mit Anbindung an die unternehmenseigene Datenbank der Lagerbestände, sodass die interne Bestellung von Bauteilen und die Lagerverwaltung vereinfacht werden.
Zusätzlich entwickeln Blitz Mitarbeitende rudimentäre elektrische Waagen, die in die Regale eingebaut werden. Anhand des Gewichts wird der Bestand an Teilen geschätzt und bei gröberen Abweichungen mit der Datenbank eine Warnung angezeigt. Anhand vergangener und aktueller Aufträge wird automatisch berechnet, wann welche Bauteile zur Neige gehen könnten und es werden Vorschläge zur Nachbestellung gemacht.

5 / 5

Vorteile

Prototypentwicklung und Produktion können mithilfe der neuen App vereinfacht und beschleunigt werden. Der Verwaltungsaufwand wird reduziert. Dank vorausschauender Nachbestellung kann sich ohne Aufwand auf genügend vorhandener Bauteile verlassen werden. Durch die laufende Inventarisierung mithilfe von Datenbank und Gewicht kann die aufwendige jährliche Inventur entfallen.

Alle genannten Personen und Unternehmen in diesem Fallbeispiel sind fiktiv.

Kontakt

Sind Sie bereit für den nächsten Schritt? Kontaktieren Sie uns mit Ihrer ersten Idee oder einem konkreten Konzept. Ein Kundenbetreuer meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen.